Mittelalter-Fashion - Damenumhang, Damencape, geheimnisvolle Gothic & Fantasie, wärmende Bekleidung für die Mittelalter Gewandung.

Die wärmende Bekleidung im Mittelalter, vor allem im Winter, bestand gewöhnlich aus einem MANTEL ( heute Cape ), gehalten durch einen großen Metallknopf oder Fürspan, vornehmlich auf der linken Schulterseite und galt beim Adel auch als repräsentatives Zeichen des Standes. Im Hochmittelalter auch als Halbkreis- oder Dreiviertelkreis weit geschnitten und mit kontrastreichem Futter ausgestattet, gern auch mit Pelz im Winter. Je höher der Stand, so farbenfreudiger Stoffe und Futter .

Mantel, Cape, Halbkreismantel oder Bockstenmantel der Wikinger

Als Reisemantel in der Mittelalterkleidung beliebt und weit verbreitet war der ganz  geschlossene KAPPA, ein geschlossener Mantel, häufig mit Kapuze,  bodenlang. Da sich diese lange Variante als sehr hinderlich in der Bewegungsfreiheit erwies, wurde von  der einfachen Landbevölkerung die kürze Form bevorzugt, die vorn nur bis  an die Brust reichte und doch gut wärmte.  
Die GUGEL wurde fast  ausschließlich von Männern getragen und wird nachweislich dem  Hochmittelalter zugeordnet. Sie war eine die Schulter bedeckende Kopfbedeckung, vorzüglich aus Wolle gefertigt, der Zipfel wurde im Laufe  der Zeit länger und länger und diente als wärmender Schal.

Grundsätzlich fertigen wir alle gezeigten Modelle auch in kleinen Größen für Kinder. Diese Seite soll als Anregung dienen, gern erwarten wir Ihre eigenen Inspirationen .

Mittelalterkleidung exklusiv gefertigt

SHOP Mittelalter-Design

Alle hier gezeigten Modelle werden in unserem SHOP Mittelalter-Design detailliert beschrieben und können dort auch direkt bestellt werden.